Home / Tischfräse

Tischfräse

tischfraese

Das sollten Sie beim Kauf wissen

Tischfräsen wurden überwiegend für die Bearbeitung von Massivholz entwickelt und sind daher bei vielen Hobbyhandwerkern sehr beliebt. Beim Kauf einer Tischfräse gibt es allerdings wichtige Qualitätsmerkmale zu beachten, damit Sie am Ende das für Sie passende Gerät auswählen können.

Von einer ausgewogen gelagerten Frässpindel, die zudem über eine ausreichende Länge verfügt, bis hin zu einer stabilen Tischkonstruktion sollten Sie auf diese wichtigen Faktoren achten, da diese bei der Benutzung Ihrer neuen Tischfräse zum Teil auch sicherheitsrelevant sein können.
Bevor wir jedoch näher auf die wichtigsten Kriterien beim Kauf einer neuen Tischfräse eingehen, möchten wir zunächst näher mit der Funktionsweise dieses Werkzeugs vertraut machen.

So funktioniert eine Tischfräse

Eine Tischfräse besteht grundsätzlich aus einer Gussplatte sowie Frässpindel, die meist mittig aus der Arbeitsauflage herausragt. Bei einem solchen Gerät wird der Vorschub zum großen Teil manuell geführt oder Sie entscheiden sich für die Benutzung eines speziellen Vorschubapparates.
Ein flexibler Öffnungsdurchmesser sorgt dabei dafür, dass eine Anpassungen an den jeweiligen Werkzeugdurchmesser möglich ist. Die Drehzahl der Spindel lässt sich übrigens mit Hilfe eines Riemenscheibengetriebes steuern.

Bis zu 10.000 Umdrehungen pro Minute sind möglich, wenngleich die meisten Tischfräsen für den Hausgebrauch nur 3.000 bis 8.000 Umdrehungen pro Minute erreichen werden. Abhängig von der gewählten Tischfräse ist eine entsprechende Neigung der Spindel möglich, um so auch Profile und Winkel fräsen zu können. Sofern Sie mit Ihren Arbeiten sofort nach dem Kauf der Tischfräse beginnen wollen, sollten ein Zapfentisch sowie ein Fräsanschlag ebenfalls zu der mitgelieferten Grundausstattung gehören.

Dabei kann die zusätzliche Anschaffung eines Falzkopfes, eines Profilmesskopfes sowie eines Verstellnuters erforderlich sein, wenn Sie Ihre neue Tischfräse möglichst vielseitig einsetzen möchten. Im bestmöglichen Fall lassen sich Multiplexplatten, Hart- sowie Weichholz mit Ihrer neuen Tischfräse mit einem gleichbleibend hohen Maß an Präzision bearbeiten.

Darauf sollten Sie beim Kauf einer Tischfräse achten

Im Idealfall lassen Sie sich verschiedene Tischfräsen außerdem in der Praxis vorführen, bevor Sie eine Kaufentscheidung treffen. Denn das Fräswerkzeug muss sich problemlos wechseln lassen und der Motor sollte in jedem möglichen Drehzahlbereich einen ruhigen Lauf vorweisen. Eine möglichst hohe Stabilität des Frästisches ist ebenso wichtig. Denn er muss plan und belastbar sein, damit Sie mit Ihrer Tischfräse durchweg sicher arbeiten können.

Laufen Sie auch einmal um die Tischfräse herum, um zu sehen, wie viel Platz Sie benötigen, damit am Ende für ausreichend Bewegungsfreiheit gesorgt ist. Nicht jede Tischfräse wird an den gewünschten Einsatzort bei Ihnen zuhause passen, wenn Sie dieses Kriterium beachten. Am besten wählen Sie zudem ein Gerät aus, welches über die „BG-Test“ Qualitätsbezeichnung verfügt. Denn hierbei handelt es sich um kein ganz ungefährliches Elektrowerkzeug, sodass Sie lieber auf Nummer sicher gehen sollten.